Gary und Sue Price haben mit großer Standhaftigkeit und Einsatzbereitschaft über 40 Jahre lange unermüdlich daran gearbeitet, mehrere Hundert Morgen einheimischer Grasprärie in Texas zu schützen und dabei eine Rinderfarm auf- und auszubauen, auf die sie stolz sein können. Nachhaltigkeit ist eine wichtige Antriebskraft hinter ihrer Vision.

Diese besondere Hochgrasprärie, in der die Ranch der Familie Price gelegen ist, gehört zur Ökoregion Blackland Prairie. Aufgrund der Böden und des Klimas ist diese Region ideal für den Pflanzenanbau geeignet, was zum Verlust von 99 % dieses wichtigen Lebensraums geführt hat. Es handelt sich um das am stärksten gefährdete große Ökosystem Nordamerikas.

Gary und Sue verwalten gemeinsam mit ihrem Sohn Gary Lee 2.600 Morgen in der Region Blackland Prairie (dt. Übers.: „Prärie des schwarzen Landes“), die ihrem Namen den dunklen, reichhaltigen Böden in der Gegend zu verdanken hat.

Familie Price hat eine klare Vision von ihrer Rolle beim Schutz der Prärie durch regenerative Beweidungsverfahren. Die Prices haben sich zum Ziel gesetzt, ein Rindfleischproduzent mit geringen Kosten zu sein und sich dabei an den wichtigsten Grundsätzen der Nachhaltigkeit in der Rinderzucht auszurichten, indem sie transparente Produktionsmethoden verwenden, wichtige Partnerschaften eingehen und die natürlichen Ressourcen ihrer Ranch verbessern.

Die Umtriebsbeweidung

Die Ranch nutzt ein Umtriebsweidesystem, das zahlreiche Vorteile gegenüber der Dauerbeweidung hat. Zu diesem System gehört das Treiben des Viehs über eine Reihe von Weiden, die nach den Wachstumszeiten von hohen Gräsern weiter unterteilt werden können. Dieses System ahmt das Weideverhalten von Büffeln nach, das an der Entstehung der artenreichen Lebensräume der Prärie beteiligt war.

Gary und Sue Price: Kernbereiche der Nachhaltigkeitspraxis

Wasser

Wasser

Die Prices arbeiten mit dem Forschungszentrum Texas A&M University AgriLife Research zusammen und haben auf ihrer Ranch drei Vorrichtungen zur Wasserüberwachung aufgebaut. Bis heute haben diese Vorrichtungen über fünf Jahre lang Daten zu Regenfällen, Wasserabfluss, Versickerung und Bodenfeuchtigkeit gesammelt. Diese Daten werden analysiert, um die unterschiedlichen Folgen von Beweidung, Grasnarben, Bodentemperatur, Gebüschdichte sowie Gebüscharten und deren Auswirkungen auf die Wasseraufnahme zu vergleichen. Die Daten helfen Gary und Sue dabei, fundierte Entscheidungen im Hinblick auf Weidemanagement und Beweidung zu treffen. Diese Informationen werden dazu genutzt, anderen Viehzüchtern und Erzeugern zu zeigen, dass ihre Verwaltungsentscheidungen eine positive Auswirkung auf den Wasserschutz und die Produktivität ihrer Ranch haben können.

Mehr über: Wasser
Boden

Boden

Die einheimischen Gräser der Prärie haben tief unter der Oberfläche liegende Wurzeln und tragen dazu bei, Bodenerosion durch Wind, Regen oder Sturzfluten standzuhalten. Vor diesem Hintergrund haben die Prices einige von Bodenerosion betroffene Bereiche ihrer Ranch aus der Produktion herausgenommen und dort eine Mischung aus Gräsern und Krautpflanzen gesät, um eine Ufer-Pufferzone zu bilden. Diese Vegetationszonen liegen an Wasserwegen und verringern die Wasserverschmutzung. Diese Bereiche dienen weiterhin als zusätzlicher Lebensraum für Wildtiere und fördern eine höhere Artenvielfalt.

Das Umtriebsweidesystem, das von der Ranch angewandt wird, hat außerdem zusätzliche Vorteile für den Boden. Das Verfahren hält wichtige Nährstoffe im Boden, schützt den Boden vor Wind- und Wassererosion, fördert das Wachstum von einheimischen/nicht-invasiven Pflanzen, gibt Nährstoffe an den Boden zurück und optimiert die Kohlenstoffbindung.

Mehr über: Boden
Artenvielfalt und Ökosysteme

Artenvielfalt und Ökosysteme

Die Methoden der Umtriebsbeweidung und der gezielten Beweidung, die auf der Ranch genutzt werden, fördern die Rückkehr von einheimischen Pflanzen und Tieren. Dies erhöht den Artenreichtum und trägt dazu bei, die empfindlichen Umgebungen und Lebensräume der Hochgrasprärie zu stärken. Außerdem hat die Familie weitere Anbauflächen in eine großes Feuchtgebiet umgewandelt und so die Artenvielfalt durch einen Wildtierkorridor für Enten und andere Tierarten weiter gefördert.

Gary und Sue arbeiten mit dem Texas Parks and Wildlife Department (einer US-Behörde für die Überwachung und den Schutz der Tierwelt und ihrer Lebensräume in Texas) zusammen, um die Virginiawachtel wieder auf der Ranch anzusiedeln. Bei dem Programm werden wild gefangene Vögel auf die Ranch umgesiedelt, und es wird gehofft, dass die Vögel bleiben und anfangen sich fortzupflanzen. Biologen des Texas Parks and Wildlife Departments überwachen die Vogelpopulationen auf der Ranch und fanden eindeutige Beweise dafür, dass die Vögel bleiben und mit der Fortpflanzung beginnen.

Außerdem haben Gary und Sue mit zahlreichen Organisationen zusammengearbeitet, darunter der Natural Resources Conservation Service (eine US-Regierungsbehörde, die Landwirten in den USA bei der Erhaltung natürlicher Ressourcen technische Unterstützung bietet), der U.S. Fish and Wildlife Service (eine US-Behörde für die Erhaltung der Natur und ihrer Artenvielfalt in den USA) und Holistic Management International (eine Organisation, sie sich für ein ganzheitliches Management in der Landwirtschaft einsetzt). Durch diese Kooperationen haben sie sich das Wissen und die Fähigkeiten angeeignet, Krautpflanzen, Gräser und Wildtierarten zu identifizieren, die wichtige Indikatoren für die Gesundheit und die Artenvielfalt des Weidelands sind.

Mehr über: Artenvielfalt und Ökosysteme
Gesundheit und Wohlergehen von Tieren

Gesundheit und Wohlergehen von Tieren

Das Ziel der Prices ist es, die Tiergesundheit und das Tierwohl zu jeder Zeit zu schützen und zu verbessern.

So werden beispielsweise alle Kälber von der Muttermilch entwöhnt, geimpft und für eine verlängerte Vorbehandlungszeit auf der Ranch gehalten. Dies wirkt sich vorteilhaft auf die Gesundheit und das Wohl der Kälber aus, da sie nicht transportiert und nach dem Absetzen der Muttermilch zusätzlich gestresst werden. Dieses System bedeutet auch, dass das Vieh ein oder zwei Mal weniger im Leben umgesetzt wird.

Mehr über: Gesundheit und Wohlergehen von Tieren
Fortschrittliche, wirtschaftlich tragbare Landwirtschaft

Fortschrittliche, wirtschaftlich tragbare Landwirtschaft

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit gehen auf der Ranch Hand in Hand. Neben der Viehwirtschaft setzen die Prices darauf, ihre Einnahmen durch die Entwicklung und den Erhalt heimischer Lebensräume sowie den Schutz der Umwelt zu diversifizieren. Sie haben sich mit Organisationen wie dem Noble Research Institute zusammengeschlossen. Dieses Forschungsinstitut vereint Experten aus vielen verschiedenen Bereichen, um eine ganzheitliche Herangehensweise an landwirtschaftliche Innovation zu bieten.  

Das Ziel ist es, ein nachhaltiges Unternehmen auf- und auszubauen, das die nächste Generation und zukünftige Generationen ernährt.

Mehr über: Fortschrittliche, wirtschaftlich tragbare Landwirtschaft
Zusammenarbeit und Geschäftsbeziehungen

Zusammenarbeit und Geschäftsbeziehungen

Die Prices arbeiten mit mehreren privaten und öffentlichen Organisationen sowie Regierungsorganisationen zusammen – von denen viele im Bereich „Kernbereiche der Nachhaltigkeitspraxis“ genannt werden –, um über innovative Konzepte zu informieren sowie diese zu erforschen und zu teilen, damit Landwirte diese umsetzen können, um ihre tägliche landwirtschaftliche Betriebsführung zu verbessern. Die Prices arbeiten im Rahmen des „Land Stewardship Programs“ zum Beispiel eng mit dem Noble Research Institute zusammen. Außerdem haben sie bei diesem Forschungsinstitut eine Pilotfunktion für das „Ecosystem Service Marketplace“-Modell, welches zum Ziel hat, die ökonomische und ökologische Rentabilität der Landbewirtschaftung auf der Grundlage einer verantwortungsvollen Verwaltung zu bemessen. Der Input, den die Prices Industrieverbänden zukommen lassen, und ihre Zusammenarbeit sowie ihr Austausch mit anderen Viehzüchtern tragen dazu bei, einen zugänglichen Wissensfundus aufzubauen, der Landwirte und Viehzüchter überall in den USA unterstützt.

Auch wenn Gary und Sue immer die Verantwortung für das übernehmen, was auf ihrer Ranch passiert – für ihre Erfolge und auch eventuelle Misserfolge –, müssen sie sich nie „alleine durchschlagen“. Sie bemühen sich eindringlich darum, kompetente Experten zu finden, die ihnen bei ihren Projekten helfen und ihre Leidenschaft teilen. Außerdem wenden sie bei der Erstellung und Entwicklung neuer Projekte an diese Experten und Kollegen, um Orientierungshilfe zu erhalten.

Mehr über: Zusammenarbeit und Geschäftsbeziehungen

Hier können Sie mehr über die Geschichte von Gary und Sue Price auf der 77 Ranch erfahren

Lesen Sie die Fallstudie, und erfahren Sie mehr darüber, wie die 77 Ranch im Vergleich zu den Standards und Kriterien für bewährte Verhaltensweisen des Programms abgeschnitten hat, was externe Forschung über das Vorgehen des Erzeugers offenbart und wie er von mehr Nachhaltigkeit profitiert.

Vollständige Fallstudie herunterladen (PDF, 2,3MB)
Gary Price

“Wir haben mit der Ranch vor 42 Jahren bei Null angefangen, mit nichts außer unserem Erfolgswillen. Wir wollen die Ranch unserem Sohn Gary Lee hinterlassen, der auf dem aufbauen möchte, was wir begonnen haben, und der sein Bestes geben will. Wir lieben die Viehwirtschaft – sie ist unser Leben.”

Gary Price Besitzer der 77 Ranch