Der familiengeführte Agrarbetrieb Leprince erstreckt sich über 450 Hektar Land in der Nähe von Lille, Frankreich, und baut Kartoffeln an. Der Betrieb wurde 1991 gegründet, als vier Bauernhöfe – die alle von einem Mitglied der Familie Leprince geführt wurden – zu einem Hof zusammengelegt wurden.

Seitdem hat er sich auf die Anwendung von Qualitätssystemen konzentriert und dazu qualitativ hochwertige Ausrüstung angeschafft und bewährte Verfahrensweisen eingeführt. Der Betrieb ist wachsam im Hinblick auf Krankheiten und hat das Mileos®-System in sein Programm zur Bekämpfung von Kraut- und Knollenfäule integriert. Er ist nach ISO 14001 akkreditiert sowie nach GLOBALG.A.P. zertifiziert und arbeitet derzeit auf die Teilnahme am High Environmental Value (HEV) Programm hin.

Kernbereiche der Nachhaltigkeitspraxis

Zertifizierung und Versicherung

Der Betrieb Leprince wurde im Jahr 2009 nach ISO 14001 akkreditiert, in Zusammenarbeit mit einer Gruppe kooperierender Landwirte (Terr’Avenir). Die Zertifizierung nach ISO 14001 sieht ein Managementsystem vor, dass es dem Hof ermöglicht, seine ökologische Leistung kontinuierlich zu verbessern. Der Betrieb Leprince ist auch nach GLOBALG.A.P. zertifiziert und arbeitet derzeit auf die Teilnahme am High Environmental Value (HEV) Programm hin.

Produktionsqualität

Außerdem hat der Betrieb das Mileos®-Entscheidungshilfesystem in sein Programm zur Bekämpfung von Kraut- und Knollenfäule integriert. Dieses System sammelt Informationen von einer Wetterstation und ermöglicht es dem Hof, Fungizide nur dann auszubringen, wenn ein festgestelltes Risiko besteht. So werden optimale Ergebnisse erzielt.

Ein Global Positioning System (GPS) ist am Spitzgerät und am Düngerstreuer angebracht. Auf diese Weise werden Ungenauigkeiten beim Ausbringen vermieden, indem die Auslegerabschnitte des Spritzgeräts oder des Düngerstreuers beim Passieren bereits behandelter Flächen oder beim Überschreiten der Grenzen des Feldes automatisch abgeschaltet werden. Die Verbesserung der Ausbringungsgenauigkeit spart Produktionsmittelkosten (und damit verbundene Kosten) und verringert die Ausbringungsdauer sowie den Stress für Pflanzen und Arbeiter.

Management

Zur Überwachung des Blattlausbefalls werden gelbe Fallen in den Kartoffelfeldern aufgestellt. Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass die Blattlausbekämpfung gezielt zu Zeiten hoher Aktivität/hohen Befalls stattfindet, was zu optimalen wirtschaftlichen und ökologischen Ergebnissen führt.

Wasser

Das Bewässerungsplanungssystem des Betriebs stellt sicher, dass Wasser mit präzisen Mengen in Abhängigkeit der Wetter-, Boden- und Pflanzenbedingungen ausgegeben wird. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Kartoffelpflanzen die ganze Saison über ein gleichmäßiges Wachstum beibehalten können und optimieren durch Gewährleistung einer ausreichenden Bodenfeuchtigkeit während wichtiger Wachstumsstufen wie Knollenanlage und Entwicklung der Knollenmasse Erträge und Qualität.

Boden

Der Stickstoffgehalt im Boden wird im Frühjahr getestet, damit sichergestellt werden kann, dass die Stickstoffausbringung auf die Reserven im Boden und die Anforderungen der Pflanzen abgestimmt ist; auf diese Weise können Überdünung und Nährstoffverlust reduziert werden.

Fortschrittliche, wirtschaftlich tragbare Landwirtschaft

Der Hof hat ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm, das zu konstant hochwertigen Produkten, einer niedrigen Mitarbeiterfluktuation und einem guten Betriebsklima führt.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Ghislain Leprince

Lesen Sie die Fallstudie, und erfahren Sie mehr darüber, wie der Hof im Vergleich zu den Standards und Kriterien für bewährte Verfahrensweisen des Programms abgeschnitten hat, was externe Forschung über das Vorgehen des Erzeugers offenbart und wie er von mehr Nachhaltigkeit profitiert.

Vollständige Fallstudie lesen (PDF, 4,1MB)
Ghislain Leprince

„Ich freue mich über die Anerkennung als McDonald's Flagship Farmer. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung der Förderung bewährter landwirtschaftlicher Verfahrensweisen, die auf diesem Hof und von Kartoffelbauern im Allgemeinen angewandt werden. Meine Stellung als Flagship Farmer gibt mir die Möglichkeit zur Kommunikation mit einer breiteren Öffentlichkeit und zeigt, dass wir tatsächlich Rohstoffe produzieren, die nachhaltig sind und unsere Böden für künftige Generationen schonen.“

Ghislain Leprince Agrarbetrieb Leprince, Frankreich